It would be great if you could support us with a small donation.
It might not be much for you, but it would help us providing more and better interviews in the future.
With a little bit of your support we might be able to realize even more!


ACME – well known for their funny attitude, colorful outfits and amazing music, just released a new song that shows them from a darker and more intense angle. In this interview they shared some really interesting insights about the new songs, their PVS, the upcoming US tour and more!


Mit eurer neuer Single COME BACK TO YOU ist ACME ist die erste Visual Kei Band, welche eine Schwarze Frau in ihrem Musikvideo zeigt. Wie seit ihr darauf gekommen? Und wusstet ihr, dass es ein so bedeutendes erstes Ereignis im Visual Kei sein würde?

CHISA: Es waren einige sehr talentierte Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Hintergründen in der Produktion von COME BACK TO YOU involviert. Wir wollten von Anfang an ein Musikvideo produzieren, dass passend für solch ein Lied mit diesem Hintergrund ist.

Shogo: Wir haben uns dazu entschieden, weil wir eine weibliche Nebenrolle im Video haben wollten. 

RIKITO: Im Vergleich zu anderen Genres besitzt Visual Kei die Freiheit einer Bandbreite von Ausdrucksmöglichkeiten zu verwenden. Aus diesem Grund waren wir in der Lage die Botschaft des Liedes mit einem Musikvideo, in dem eine schwarze Frau auftritt, frei und stark zu vermitteln. Wir waren die Ersten die das gemacht haben.

HAL: Die weiblichen Nebenrollen in Musikvideos von anderen Bands sind meist blonde und weiße Frauen, was wir in Frage gestellt haben und weswegen wir am Ende einer Schwarzen Frau das Angebot gemacht haben. Wir sind komplett zufrieden mit ihrem Charakter, Stil und schauspielerischen Fähigkeiten. 

Ihr seid vor allem für eures farbenfrohes Image bekannt. Euer neues Image ist jedoch recht düster. Warum habt ihr euch für dieses Konzept entschieden? 

CHISA: GEKKOUYOKU (月光浴) ist ein düsteres Lied und diese Welt wurde als Erweiterung dieses Images geschaffen.

Shogo: Ich bin mir nicht sicher, ob es die Idee vom Kameramann oder jemand anderes war, aber unsere Fotos sind dieses Mal anders geworden. Und ich glaube, dass wir das neue ACME mit diesen ausdrücken können. 

RIKITO: Die Idee für die Fotos kamen vom Videoregisseur und Kameramann. Ich denke, dass die Botschaft, die wir mit dem Lied vermitteln wollen, auch in den Fotos zum Ausdruck kommt.

HAL: Seitdem wir die Band gegründet haben sind 5 Jahre vergangen und alle MItglieder sind erwachsen geworden. Also haben wir uns für ein dunkleres Image entschieden, um ein anderes ACME darzustellen. Der Titel des Liedes ist GEKKOUYOKU (月光浴; Mondlichtbad) und bedeutet, dass die Bilder die gleiche Menge an Licht haben wie das Mondlicht.

Eure neue Single GEKKOUYOKU (月光浴) wurde vor kurzem veröffentlicht. Was gefällt euch am meisten an dem Lied und warum? 

CHISA: Natürlich liebe ich alles an der Single, aber wenn ich mich auf eine Sache festlegen müsste, dann wären es die Lyrics. Ich war in der Lage Lyrics zu schreiben, die nur ich schreiben konnte. 

Shogo: Das Interludium am Ende vom Intro! Weil dort die Gitarre und der Rhythmus am coolsten sind. Es ist der beste Teil vom Lied, oder nicht?

RIKITO: Die Instrumente der anderen verschwinden am Ende und CHISA singt dort a capella. Ich mag diese Stelle, weil wir es in unseren bisherigen Liedern noch nicht verwendet haben und ich denke, dass es etwas ist was neue Hörer am Ende zum Staunen bringen wird.

HAL: Die Struktur des Liedes ist sehr einfach, aber erlaubt jedem Mitglied sich mehr als sonst auszudrücken. Das ist ziemlich schwierig für Musiker, aber es ist das Wichtigste wenn man Musik machen möchte. 

Wir konnten uns nur die Vorschau von GEKKOUYOKU (月光浴) anhören, aber auch wenn sich der a capella Teil dramatisch anhört, so wird das Lied sehr intensiv, sobald die anderen Instrument involviert sind. Der Anfang und Titel des Liedes schließen auf eine Ballade, aber ist das Lied wirklich eine Ballade? 

CHISA: Ich denke, dass unterschiedliche Hörer das Lied unterschiedlich interpretieren werden. Ich hatte nicht unbedingt eine Ballade im Hinterkopf als ich das Lied geschrieben habe, aber ich habe großen Wert auf die Stimmung der Melodie gelegt.

Shogo: Ich glaube nicht, dass es eine Ballade ist. Ich denke, das ist eines der guten und lustigen Dinge an der Musik, dass verschiedene Leute unterschiedlich darüber denken, was eine Ballade ist und was nicht.

RIKITO: Wir hatten nicht vor, eine Ballade zu schreiben, aber die Tatsache, dass es sich für den Hörer wie eine Ballade anfühlen könnte, macht vielleicht einen Teil des Charmes des Liedes aus.

HAL: Wenn du denkst, dass es eine Ballade ist, weil das Tempo langsam ist, dann liegst du falsch. Aber es ist eine Ballade im Sinne, dass die Lyrics eine Geschichte erzählen. Der Klang der Wörter ist sehr schön, so wie es für die japanische Sprache charakteristisch ist.

Die Lyrics von GEKKOUYOKU (月光浴) sind sehr dramatisch. Sie ähneln einer sehr guten geschriebenen Filmszene. Im Vergleich dazu sind die Lyrics von WALK eher direkt und aggressiv. Was hat euch inspiriert?

CHISA: Für GEKKOUYOKU (月光浴) habe ich großen Wert auf die japanische Sprache gelegt. 

HAL: Ich habe die Lyrics für WALK geschrieben. Was mich inspiriert hat waren unterschiedliche Landschaften und Erlebnisse während ich Bergsteigen war, was mein Hobby ist. 

Die Lyrics zu WALK sind fast komplett auf Englisch. Nur der letzte Teil ist auf Japanisch. Was ist der Grund dafür? 

HAL: Der englische Teil soll Menschen ansprechen. Im japanischen Teil wiederum drücke ich aus, was ich im tiefsten Herzen denke. Ich denke in Japanisch, weil ich Japaner bin. 

GEKKOUYOKU (月光浴) wurde von CHISA und WALK wurde von HAL geschrieben. Wie waren Shogo und RIKITO involviert? 

Shogo: Ich spiele die Gitarre. Aber auch die Hälfte der ursprünglichen Melodie ist ein Mix aus meinen eigenen Liedern. Darüber hinaus sind die Gitarrenriffs sehr beeindruckend und die Hookline ebenso. 

RIKITO: Natürlich stammt der Bass von mir, aber ich habe auch die eigentliche Melodie und Synchronisation gemacht.

HAL: Bei ACME arbeiten wir immer gemeinsam an den Arrangements. Wenn wir ein Demo eines Liedes als Zutat nehmen, dann entscheiden wir, wie wir es kochen und dann kochen wir auch gemeinsam. Und dann servieren wir es unseren Fans. Hat euch das Essen geschmeckt? 

2020 wart ihr in Amerika auf Tour und nun habt ihr eure neue Tour “Unbreakable Tour 2021” verkündet. Was war für euch der Höhepunkt eurer letzten Tour? Und auf was freut ihr euch am meisten? 

CHISA: Die Menschen, die wir in jeder Region getroffen haben, die Orte und das Essen sind alles schöne Erinnerungen. Und auch die Landschaften, die ich während unserer Tour gesehen habe. Diese sind so anders als in Japan, deswegen habe ich mir auch die Farben des Himmels angeschaut. Ich habe das Gefühl das mich dies sehr inspiriert hat. 

Shogo: Wenn ich an die letzte Tour denke, dann kann ich nicht vergessen, wie in unser Auto eingebrochen wurde (lacht). Die Konzerte machen immer Spaß, aber die Zeit als wir uns San Francisco angeschaut haben, war unvergesslich. Für die neue Tour werden wir Orte besuchen, an denen ich noch nicht gewesen bin, deswegen freue ich mich auf die Fans, die kommen, um uns zu sehen, und auf das lokale Essen. 

RIKITO: Das unvergesslichste Ereignis was natürlich der Einbruch in unser Auto, aber das ist keine schöne Erinnerung. Davon abgesehen hat der Sonnenuntergang in Santa Monica Beach mich stark beeindruckt. Für die neue Tour wird es ein Sightseeing Event mit den Fans geben, also möchte ich bei diesen und bei den Konzerten viele Erinnerungen machen. 

HAL: Die Zeit, als ich Kokain genommen habe und den Fernseher aus dem Fenster im Hotel in den Pool geworfen habe. Was? Gehört diese Erinnerung zu einer anderen Band? 

Ihr habt eine Vielzahl von Special Events für eure neue Tour geplant. Zum Beispiel das Sightseeing Event mit euren Fans. Während des Events können Fans auch mit euch Essen gehen. Gibt es irgendwelches Speisen, die ihr in Amerika essen wollt? Im Gegenzug, gibt es auch welche, die ihr nicht essen könnt? 

CHISA: Sightseeing mit den anderen ist super spaßig! Es gibt immer noch eine Vielzahl von Speisen, die ich zum ersten Mal probieren will. Deswegen will ich Sachen probieren, die ich noch nicht gegessen haben. 

Shogo: Ich denke wir werden zusammen mit den Fans essen können. Neben den Konzerten mag ich es lokale Gerichte während der Events oder in meiner Freizeit zu essen. Wenn es mir schmeckt, dann bin ich glücklich. 

RIKITO: Ich möchte in jeder Region lokale Hamburger essen. Ich kann aber keine Gurken essen. 

HAL: Ich interagiere mit meine ausländischen Fans per SNS und Live Streaming, deswegen freue ich mich darauf, ihnen in die Augen zu schauen und mit ihnen zu reden. Ich freue mich auf die lokale Köstlichkeiten an den Orten, die wir während unserer Tour besuchen werden. Ich will alles probieren!

Gibt es etwas, das ihr immer einpackt, wenn ihr auf Tour geht? Bitte nennt uns 3 Dinge.

CHISA: Meine Kamera, Karten und Brille. 

Shogo: Extra Zigaretten, Verlängerungskabel und so etwas wie mein Lieblingsshampoo. 

RIKITO: Haarprodukte, Gesichtswasser und Body Milk. 

HAL: Messer, Kompass und Wasser. 

Ihr gebt Konzerte innerhalb und außerhalb von Japan. Habt ihr irgendwelche Unterschiede zwischen euren japanischen und ausländischen Fans bemerkt? Was ist euer Lieblingslied für Konzerte im Ausland im Vergleich zu in Japan? 

CHISA: Sowohl japanische als auch ausländische Fans haben Spaß während der Konzerte, aber die Art wie sie sich ausdrücken, ist unterschiedlich. Ich glaube ROTTEN ORANGE macht jedem Spaß, egal wo man ist. 

Shogo: COME BACK TO YOU macht auf der ganzen Welt Spaß zu performen und ich glaube die Fans haben auch Spaß dabei. 

RIKITO: Was den Unterschied zwischen den Fans angeht, so denke ich, dass der Wunsch Konzerte zu genießen, in beiden Ländern gleich ist, aber ich glaube, dass ausländische Fans lauter sind. MONONOKE REQUIEM (モノノケレクイエム) ist ein Lied, welches ich sowohl in Japan als auch im Ausland genießen kann.

HAL: Sowohl in Japan als auch im Ausland kommt jeder mit Leidenschaft zu unseren Konzerten, aber ich denke, dass ausländische Fans ihre Gefühle direkter ausdrücken. Normalerweise singen und moshen wir gerne zusammen mit unseren Fans und haben Spaß, aber jetzt wo Corona im Umlauf ist, bringen wir etwas mit, das Lärm macht. Wir empfehle ein Huhn, das ein “Baa”-Geräusch macht, wenn man es drückt.

Ihr habt viele Fans im Ausland, welche euch immer wieder zu sich einladen. Habt ihr irgendwann vor eine Welttour zu machen? 

CHISA: Ich liebe es zu reisen, deswegen möchte ich viele unterschiedliche Länder besuchen, selbst in meiner Freizeit. Derzeit planen wir keine Worldtour, aber wir würden sehr gerne, wenn sich die Gelegenheit bietet. 

Shogo: Ich möchte auf Welttour gehen, aber nicht dorthin, wo die öffentliche Sicherheit gefährdet ist. 

RIKITO: Natürlich würden wir uns freuen in unterschiedlichen Ländern aufzutreten, also bitte ladet uns ein. 

HAL: Wenn wir eingeladen werden, dann gehen wir hin wo immer Luft ist!

Während der COVID Krise habt ihr viele Online Veranstaltungen auf einer Vielzahl von Seiten (YouTube, TwitCasting etc.) gemacht und auch Online Videokonferenzen mit euren Fans. Habt ihr vor das auch noch der COVID Krise zu machen? 

CHISA: Wir werden es beibehalten, weil wir von unseren Fans die Energie dafür bekommen haben. 

Shogo: Ich persönlich möchte so weiter machen. Durch diese Veranstaltungen können wir auch mit unseren Fans im Ausland interagieren, deswegen wünschte ich, dass wir das schon früher gemacht hätten. 

RIKITO: Viele haben durch unsere Online-Veranstaltungen von ACME erfahren und natürlich wollen wir diese auch weiterhin machen.

HAL: Leider haben wir wegen Corona nicht mehr die Möglichkeit persönlich mit unseren Fans zu sprechen, aber stattdessen haben wir viele Online Veranstaltungen gemacht. Hier haben wir neue Fans aus der ganzen Welt kennengelernt und hoffen, dies auch weiterhin machen zu können.

Und zum Abschluss, habt ihr etwas was ihr euren Fans im Ausland mitteilen wollt? 

CHISA: Wenn sich die Möglichkeit bietet, dann würden wir gerne in vielen verschiedenen Ländern und Orten auftreten. Wir hoffen, dass wir euch bald treffen können, also unterstützt uns bitte. 

Shogo: Ich bin im Ausland am wenigsten beliebt, deswegen möchte ich mein bestes geben, um dies zu ändern. Bitte unterstützt uns. 

RIKITO: Ich denke es gibt viele, die ACME kennen, aber noch auf keinem Konzert waren, also kommt bitte zu unseren Konzerten, wenn wir im Ausland auftreten. Lasst uns gemeinsam tolle Erinnerungen schaffen. 

HAL: Wir werden weiterhin hart arbeiten, also freut euch bitte auf die Zukunft. In letzter Zeit ging es auf meinen YouTube Kanal nur ums Bergsteigen, aber ich werde auch bei der Musik mein Bestes geben! Vielen Dank, dass ihr das Interview bis zum Ende gelesen habt. 

Interview: Chris & Gamze
Translator: Chris

ACME OFFICIALACME OFFICIAL TWITTER
YouTubeSpotify

It would be great if you could support us with a small donation.
It might not be much for you, but it would help us providing more and better interviews in the future.
With a little bit of your support we might be able to realize even more!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s