Source: The THIRTEEN

It would be great if you could support us with a small donation.
It might not be much for you, but it would help us providing more and better interviews in the future.
With a little bit of your support we might be able to realize even more!


Please let us present to you the last concert in 2021 of The THIRTEEN!
A concert that made your neck hurt from watching!
If you’re interested in more information about their last two EPs, please read our interviews about ICY and GLITTER!



Am 29. Dezember gaben The THIRTEEN im Takadanobaba CLUB PHASE ihr letztes Konzert für dieses Jahr. Bevor das Konzert begann, hielt die Band einen Event mit Gesprächsrunde ab sowie ein weiteres Konzert, bei dem sie ausschließlich alle neuen Lieder ihres aktuellen Mini-Albums GLITTER spielten. Hier könnt ihr übrigens noch mehr über die Gedanken der Band zu ihrer neuen Veröffentlichung erfahren.

The THIRTEEN wurden vor 5 Jahren von Mao (Vo.) und Mizuki (Gt.) (beide ex. SADIE) gegründet. Das Duo blieb ihrem harten, massiven Sound treu und fügte ihren eigenen, persönlichen Touch hinzu. In den vergangenen Jahren haben sie bereits zum Ausdruck gebracht, dass sie Interesse an Auftritten im Ausland hätten, also können Fans auf die Zukunft hoffen!

Das Konzert hatte seinen Auftakt mit einem dramatischen und lauten Intro. Während Mizuki eine rote Jacke mit passender roten Hose und ein schwarzes Shirt trug, betrat Mao die Bühne in schwarzer Lederhose, einer Glitzerjacke und einem roten Rock, wobei er auf dem Kopf noch eine Militärmütze mit Nieten trug. Das erste Lied des Abends war cockroach von ihrem allerersten Album PANDEMIC, gefolgt von HANKOUSEIMEI (犯行声明). Man konnte nur hoffen, dass sich das Publikum vor dem Konzert gut aufgewärmt hatte, denn beide Lieder hatten sehr kräftige Shout-Parts, die das Publikum von der ersten Minute an headbangen ließen. Selbst in der letzten Reihe konnte man dabei noch Mizukis gute Laune und sein strahlendes Lächeln im Gesicht erkennen. Während ugly duckling und FRIDAY NIGHTMARE machte sich Mao die gesamte Bühne zunutze und tanzte enthusiastisch, wenn er nicht gerade sang. Obwohl FRIDAY NIGHTMARE danach nicht so hart wie die vorherigen Lieder war, konnte das Publikum keine Pause einlegen – das Lied lädt einfach dazu ein, umher zu hüpfen und den Körper zum Rhythmus zu bewegen. Während eines kurzen MCs erwähnte Mao, dass dies bereits das letzte Konzert in diesem Jahr sei und wie kalt es doch draußen sei.

Mao (Vo.)

Sobald die ersten Klänge von LIAR.LIAR ertönten, begann das Publikum, mit den Händen zu klatschen. Als dann Mao alle anwies, zu headbangen und zu hüpfen, gab der gesamte Club alles! Ohne auch nur ein paar Sekunden Pause machten The THIRTEEN direkt mit STUPID weiter, wobei Mao sich einen Moment lang bei kazu (Ba.) anlehnte. Die besten Konzerte sind immer die, bei denen nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Bands das Konzerte völlig genießen können. Dass jeder eine Menge Spaß hatte, war besonders während GAMUSHARA sichtbar, als Mao und Mizuki nicht aufhören konnten zu lächeln. Mizuki belohnte das Publikum in den ersten Reihen auch mit einem niedlichen Zwinkern.

Auch wenn die eigentlichen Bandmitglieder von The THIRTEEN nur Mao und Mizuki sind, sind ihre Support-Mitglieder Ryo (Dr.) und kazu schon seit Anfang an bei ihnen dabei. Allein wenn man die vier zusammen auf der Bühne performen sieht, ist schon offensichtlich, wie sehr die Support-Mitglieder bei The THIRTEEN ein fester Bestandteil der Band sind. Sie interagieren nicht nur mit den anderen, sondern haben auch ihre eigenen Solo-Parts, beispielsweise bei HUSKY und THE DIM LIGHT OF DUSK.

Mizuki (Gt.)

Nach 14 harten und intensiven Liedern wechselten The THIRTEEN zu ein paar melodischen Liedern wie etwa CINDERELLA (シンデレラ) und starry night. Aber selbst dabei drängte Mao das Publikum, weiterzumachen, und rief: “Mehr! Mehr!” Die kurze Verschnaufpause endete mit MR.BRAVEMAN, und die Band sowie das Publikum headbangten zu diesem kraftvollen Lied, als gäbe es kein Morgen. Sobald danach Abnormal Bullets anfing, hüpfte das Publikum vor Freude. Das ist verständlich, da das Lied bereits auf CD unglaublich ist, aber wenn man es live bei einem Konzert erlebt, toppt es das noch auf einem ganz neuen Level! Es ist einfach unmöglich, dabei stillzustehen und nicht zu headbangen oder mit den Händen zu klatschen. Vor KILLER MAY schnappte sich Mizuki Maos Mütze, der wiederum den Fans dafür dankte, dass sie an diesem Abend gekommen waren. Während des Liedes hatte Mizuki dann plötzlich Probleme mit seiner Gitarre, die er jedoch glücklicherweise schnell in den Griff bekam. Zur Überraschung aller war das letzte Lied daydreamer von ihrem aktuellen Mini-Album GLITTER – ein sehr passendes Lied, um das Konzert zu beenden. Während Mizuki sein Solo spielte, kam Mao zu ihm herüber und lehnte sich an seinen Rücken. Nachdem sie 21 atemberaubende Lieder unmittelbar nacheinander gespielt hatten, konnte man sehen, dass diese Band alles gegeben hatte, was sie konnten. Dennoch nahm sich Mao noch Zeit und dankte dem Publikum für ihr Dasein bei ihrem letzten Konzert in diesem Jahr, und sagte, dass sie hoffen, alle nächstes Jahr wiederzusehen. Mizuki verbeugte sich ebenfalls lange Zeit, bevor er die Bühne endgültig verließ.

Das Konzert war auf mehreren Ebenen ein voller Erfolg. The THIRTEEN lieferten eine unglaublich starke Show ab. Obwohl die Band am Ende des Auftritts erschöpft wirkte, war Maos Stimme noch genau so kraftvoll und Mizukis Gitarrenspiel noch genau so präzise wie am Anfang des Konzertes. Die Band und das Publikum genossen jede Minute des anderthalb Stunden langen Konzertes bis aufs Äußerste. Wir können jedem, der harten Rock mag und einfach eine gute Zeit haben will, The THIRTEEN nur wärmstens empfehlen.

Report: Chris
Translator: Katharina

The THIRTEEN OFFICIALThe THIRTEEN OFFICIAL TWITTER
SpotifyAPPLE MUSIC

It would be great if you could support us with a small donation.
It might not be much for you, but it would help us providing more and better interviews in the future.
With a little bit of your support we might be able to realize even more!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s