It would be great if you could support us with a small donation.
It might not be much for you, but it would help us providing more and better interviews in the future.
With a little bit of your support we might be able to realize even more!


DAMILA recently celebrated their 2nd anniversary. If you need a fresh and energetic visual kei band, then we can definitely recommend them! Great music, funny videos on YouTube and a styling that screams: We are visual kei!



Danke, dass ihr dieses Interview mit uns führt! Wie fühlt ihr euch heute?

Yami: Ich freue mich über diese Gelegenheit, Musikfans auf der ganzen Welt eine Nachricht zukommen zu lassen.

Meguha: I’m great! Thank you for your time today (auf Englisch, Übs: Mir geht es gut! Danke für eure Zeit heute).

Lit: Ich bin glücklich darüber, dass alle bei unserem letzten Konzert unser Jubiläum mit uns gefeiert haben.

Futaba: Wir sind diejenigen, die dankbar sind. Im Moment fühle ich mich sehr müde, aber so geht es mir immer!

Gabu: Sai&kou!! (Super & Toll)

Ihr habt dieses Jahr euer zweijähriges Jubiläum gefeiert. Im Grund habt ihr eure Aktivitäten gestartet, als es mit Corona losging, oder? Das muss am Anfang für euch sehr schwer gewesen sein. Was denkt ihr über eure ersten beiden Jahre als DAMILA?

Yami: Es war kein leichter Weg, unsere Aktivitäten bis hierhin fortzusetzen. Wenn man jedoch die schwierige Situation bedenkt, in der sich die Welt derzeit befindet, ist es vermutlich jedem so ergangen. Dank der Unterstützung unserer Fans und der Kooperation der Konzerthäuser ist trotz dieser Situation eine neue Konzertkultur entstanden, die ein Überleben während dieser Pandemie ermöglicht hat. Bei dem Konzert für unser zweites Jubiläum wollte ich meine Dankbarkeit für diese neu entstandenen Verbindungen, die ich während dieser zwei Jahre noch viel stärker gespürt habe, vermitteln.

Meguha: Ich habe das Gefühl, dass diese zwei Jahre extrem lang waren. Sie waren nämlich sehr erfüllend für uns, weil viele verschiedene Dinge passiert sind.

Lit: Aufgrund der Pandemie gab es viele Probleme, aber trotzdem konnte ich unsere Aktivitäten während dieser vergangenen zwei Jahre wirklich genießen.

Futaba: Es ist ein schwerer Weg. Es ist immer noch schwierig. Dennoch möchte ich gerne, dass ihr alle auf euch aufpasst, während ihr genauso viel Spaß wie wir habt, okay?

Gabu: Viele verschiedene Dinge sind passiert, aber ich denke, wir konnten alles überwinden, weil wir wir sind.

Yami (Vo.)

Ihr habt eure neue Single ARTEMIS im März veröffentlicht. Artemis ist die griechische Göttin der Jagd, der Wildnis, des Mondes und der Keuschheit. Könnt ihr uns erklären, warum ihr diesen Namen für das Lied ausgesucht habt?

Yami: Dieses Stück komplementiert unsere bisherige Trilogie, und als neues Thema habe ich einen Spiegel als Motiv gezeichnet. Der Titel „ARTEMIS“ lässt in den Lyrics ein Thema mit Bezug auf den Mond vermuten, aber ich hoffe, dass ihr das ganze genießt und dabei daran denkt, wie die beiden Worte „Spiegel“ und „Mond“ im Lied, den Lyrics und dem Musikvideo miteinander verbunden sind.

Als ihr mit der Arbeit für das neue Lied angefangen habt, was war da euer Startpunkt und wie seid ihr danach weiter vorgegangen?

Yami: Dieses Mal haben wir Bandmitglieder erst nach vielem erfolglosen Herumprobieren dieses Stück in seiner jetzigen Form fertigstellen können.

Lit: Wir haben meisten zwei Muster, wenn es darum geht, neue Lieder zu komponieren. Beim ersten schreiben wir ein neues Lied basierend auf einer Inspiration. Bei der zweiten Vorgehensweise hat ein Bandmitglied oder Staffmitglied während einer Besprechung eine Idee, was für eine Art von Lied sie gerne hätten, und wir versuchen dann, ein Lied zu schreiben, das ihren Erwartungen gerecht wird.

Welches Lied würdet ihr jemandem empfehlen, der eure Musik noch nicht kennt?

Meguha: Ich würde gerne TOXIC empfehlen. Er entwickelt sich recht dramatisch und bleibt damit der Komposition des gesamten Liedes treu.

Lit: Natürlich unser neues Lied ARTEMIS, aber zunächst einmal solltet ihr euch ALICIA (アリシア) anhören. Da wir dafür auch ein Musikvideo veröffentlicht haben, denke ich, dass ihr dabei verstehen werdet, was für eine Art von Band DAMILA ist.

Futaba: Ich persönlich möchte, dass ihr euch unsere erste Single ALICIA (アリシア) anhört. Sie repräsentiert immerhin den Ursprung und die Anfänge von DAMILA, und es ist ein Lied, dass mich motiviert, wenn ich es mir anhöre.

Gabu: Ich will, dass ihr euch auf alle Fälle ALICIA (アリシア) anhört!

Wie würdet ihr eure Konzerte beschreiben?

Yami: Während in Zeiten wie diesen gut überdenken, was es bedeutet, Musik bei einem Live-Auftritt zu präsentieren, singe ich bei jedem Konzert aus tiefster Seele.

Meguha: Wir spielen unsere Konzerte mit dem Konzept, dass die Bühne durch die Gefühle, die wir in genau diesem Moment empfinden, lebendig wird.

Lit: Wir liefern euch die heißesten Konzerte.

Futaba: Eine Fee, die scheinbar Spaß hat und sich im Kreis dreht? So sieht es aus, schätze ich?

Gabu: Lächelnde Gesichter mit weißem Make-Up!!

Was hat euch dazu veranlasst, dass ihr Musiker werden wolltet?

Yami: Es war eine Offenbarung.

Meguha: Als ich wieder bei klarem Verstand war, war ich bereits ein Musiker. Es ist, als hätte mich die Natur selbst auf diesen Weg geschickt.

Lit: Meine Motivation war, dass ich eine Band gründen wollte, um mein Spielen mit Freunden noch zu erweitern.

Futaba: Als ich etwa 13/14 Jahre alt war, habe ich eine Visual Kei-Band entdeckt. Ich habe mir die Lieder meiner älteren Musikerkollegen angehört und Lust darauf bekommen, selbst eine Band zu gründen.

Gabu: Weil es cool ist, ein Musiker zu sein!

Meguha (Gt.)
Lit (Gt.)

Uns ist aufgefallen, dass die meisten Kommentare unter euren Videos auf YouTube von ausländischen Fans sind. Dank z.B. Spotify, YouTube und Twitter ist es für ausländische Fans, die mit japanischer Musik und Bands in Kontakt kommen wollen, um einiges einfacher geworden als noch vor 10 Jahren. Wie ist es für euch, die Eindrücke und Gefühle direkt von euren Fans lesen zu können?

Yami: Ich denke, dass wir in einer sehr praktischen Ära leben, in der wir durch das Internet Musik mit Leuten auf der ganzen Welt teilen können. Jetzt, wo das Corona-Virus immer noch da ist, kann ich Nachrichten von Leuten aus dem Ausland erhalten und das gibt mir immer neuen Mut. Vielen Dank dafür!

Meguha: Es ist ein angenehmes Zeitalter. Wir selbst haben ebenfalls mehr Gelegenheiten als früher, um mit ausländischer Musik in Kontakt zu kommen. Ich hoffe, dass sich auch unsere Musik über das Internet verbreitet.

Lit: Es freut mich, weil es viele glückliche Kommentare gibt.

Futaba: Ich bin sehr glücklich. Eines Tages, in der fernen?, nahen? Zukunft, möchte ich einen Ort erschaffen, an dem ihr unsere Musik direkt sehen, hören und fühlen könnt, ja?

Gabu: Ich freue mich, dass es Leute gibt, die mich unterstützen, in dem sie Kommentare schreiben, mir Direktnachrichten schicken oder meine TwitCasts anschauen.

Futaba (Ba.)
Gabu (Dr.)

Wir wollen auch etwas mehr über die Bandmitglieder von DAMILA wissen! Ihr nehmt an vielen Events teil, bei denen auch andere Bands auftreten. Da gibt es sicherlich ein paar interessante Geschichten! Bitte erzählt uns von etwas Witzigem, das passiert ist!

Yami: Unser Schlagzeuger Gabu trägt oft weißes Make-Up. Aber bei einem Event gab es eine Band, deren Bandmitglieder alle weißes Make-Up trugen. Ich habe einen von ihnen mit ihm verwechselt und angesprochen (lacht).

Futaba: Tatsächlich bin ich überraschend schüchtern, weshalb ich oft für mich alleine bleibe. Aus diesem Grund habe ich nicht viele Freunde, glaube ich. Ich erwarte stattdessen von den anderen Bandmitgliedern ein paar interessante Geschichten (lacht).

Gabu: Ich bin zu schüchtern, um mit den anderen Bands zu sprechen. Das würde ich gerne schnell verbessern (weint).

Gibt es ein Bandmitglied, dass immer bei den Mahlzeiten sein Essen besonders schnell oder langsam beendet.

Futaba: Wie schon zuvor gesagt bin ich oft alleine. Daher habe ich keine Ahnung (lacht). Ich glaube, ich bin jemand, der langsam isst.

Gabu: Meguha ist der Schnellste und Futabin (Futabas Spitzname) ist der Langsamste, glaube ich.

Wer würde als erstes seine Meinung äußern, wenn jemand nach Rat (z.B. beim Songschreiben) fragt?

Futaba: Wie zu erwarten wäre, wäre das unser Sänger Yami. Oder vielleicht Lit, weil er sehr viel komponiert?

Gabu: Yami und Lit! Vermutlich!

Bitte richtet noch ein paar Worte an eure Fans im Ausland!

Yami: Danke, dass ihr das Interview bis zum Schluss gelesen habt! Eure Unterstützung gibt uns immer Kraft. Wir werden euch weiterhin mit Musik versorgen, also unterstützt uns bitte auch weiterhin!

Lit: Vielen Dank, dass ihr DAMILA unterstützt. Und ich hoffe, dass wir irgendwann in den Ländern, in denen ihr lebt, Konzerte spielen können.

Futaba: Danke für alles bisher! Ich würde euch wirklich gerne treffen. Wir werden auf alle Fälle eine Gelegenheit schaffen, um euch alle dort drüben eines Tages zu treffen. Daher unterstützt uns bitte in den Sozialen Medien wie etwa Twitter oder Instagram, bis es so weit ist! Bitte schenkt mir eure Liebe!

Gabu: Danke, dass ihr euch immer unsere Videos anschaut! Wir werden Twitter und YouTube oft updaten, also bleibt uns bitte weiterhin treu!

Interview: Jenny
Translation: Katharina

DAMILA OFFICIALDAMILA OFFICIAL TWITTER
SpotifyApple Music

It would be great if you could support us with a small donation.
It might not be much for you, but it would help us providing more and better interviews in the future.
With a little bit of your support we might be able to realize even more!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s